DE
In die Merkliste speichern
Aktuelle Modelle Fahrzeuge im Bestand Erkunden Kontakt aufnehmen

SF90 Spider

Beyond imagination

SF90 Spider: Serienmässiger Supersportwagen mit offenem Verdeck

Der SF90 Spider, der erste serienmäßige PHEV-Spider des Cavallino Rampante, setzt neue Maßstäbe in Bezug auf Leistung und Innovation für die Ferrari Modellreihe und den gesamten Sportwagensektor. Sein herausragendes Design und seine rekordverdächtige Fahrleistung hat er vom SF90 Stradale geerbt. 

Noch mehr Fahrspaß ermöglicht die neueste Version des einfahrbaren Hardtops (RHT). Der SF90 Spider ist somit das ideale Fahrzeug für alle, die sich höchstes technisches Niveau wünschen, aber auf die Vielseitigkeit und den Nervenkitzel des offenen Fahrens nicht verzichten wollen.

Fordern Sie weitere Informationen zu Ferrari SF90 Spider in Frankfurt am Main

Erkundigen
  • Typ V8 90° Turbo – Trockensumpf
  • Gesamthubraum 3990 ccm
  • Bohrung und Hub 88 mm x 82 mm
  • Max. Ausgangsleistung* 780 PS bei 7500 U/min
  • Max. Drehmoment 800 Nm at 6000 U/min
  • Max. Motordrehzahl 8000 U/min
  • Verdichtungsverhältnis 9.4:1
* Benzin mit 98 Oktan
  • Max. eDrive-Ausgangsleistung 162 kW
  • Max. eDrive-Reichweite 25 km
  • Batteriekapazität 7.9 kWh
  • Länge 4704 mm
  • Breite 1973 mm
  • Höhe 1191 mm
  • Radstand 2649 mm
  • Spurweite vorne 1679 mm
  • Spurweite hinten 1652 mm
  • Trockengewicht** 1670 kg
  • Leistungsgewicht (trocken) 1,67 kg/PS
  • Gewichtsverteilung 45 % vorne / 55 % hinten
  • Kofferraumvolumen 74 l
  • Tankvolumen 68 l (11 Reserve)
** Mit optionaler Ausstattung
  • Reifen - Vorne 255/35 ZR 20 J9.5
  • Reifen - Hinten 315/30 ZR 20 J11.5
  • Bremsen - Vorne 398 x 223 x 38 mm
  • Bremsen - Hinten 360 x 233 x 32 mm
  • Max. kombinierte Ausgangsleistung*** 1000 PS (735 kW)
  • 0-100 km/h 2.5 Sek.
  • 0-200 km/h 7.0 s
  • 100-0 km/h < 29.5 m
  • Höchstgeschwindigkeit 340 km/h
  • Fiorano Rundenzeit 79.5 Sek.
*** Im eManettino-Modus Qualify
  • 8-GANG-F1-Doppelkupplungsgetriebe, AWD, elektrische Vorderachse
  • • Elektronik eSSC: E4WD (eTC, e-Diff3), SCME-Frs, FDE 2.0, EPS; Hochleistungs- ABS/EBD mit Energierückgewinnung
  • Kraftstoffverbrauch 7,9 l/100 km
  • CO2 Emissionen 179 g/km
*** Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ’Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen’ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei https://www.dat.de/leitfaden/GuideCO2.pdf unentgeltlich erhältlich ist. Der Kraftstoff- bzw. Stromverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Auch unterschiedliche Ausstattungen bzw. Zusatzausstattungen und Zubehör können für den Verbrauch/Ausstoß relevante Faktoren, wie Gewicht, Aerodynamik oder (Roll)Widerstand, beeinflussen und so auch zu höheren Verbrauchs/Ausstoßwerten führen.
  • Kraftstoffverbrauch 8,1 l/100 km
  • CO2 Emissionen 184 g/km
*** Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ’Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen’ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei https://www.dat.de/leitfaden/GuideCO2.pdf unentgeltlich erhältlich ist. Der Kraftstoff- bzw. Stromverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Auch unterschiedliche Ausstattungen bzw. Zusatzausstattungen und Zubehör können für den Verbrauch/Ausstoß relevante Faktoren, wie Gewicht, Aerodynamik oder (Roll)Widerstand, beeinflussen und so auch zu höheren Verbrauchs/Ausstoßwerten führen.

Plug-In-Hybridsystem mit 1000 PS

Der SF90 Spider verfügt über eine Plug-in-Hybrid-Architektur, das Antriebssystem besteht aus dem Verbrennungsmotor sowie zwei Elektromotoren vorne, die zusammen das RAC-e-System (Cornering Angle Regulator, Electric) bilden. Dazu kommt ein Elektromotor hinten, der aus der Formel 1-Rennerfahrung des Cavallino Rampante stammt und entsprechend benannt ist: MGUK (Motor Generator Unit, Kinetic). Die Synergie zwischen Verbrennungsmotor und Elektromotoren ermöglicht eine maximale Leistung von 1000 PS und katapultiert den SF90 Spider an die Spitze der Kategorie und der Modellreihe des Unternehmens aus Maranello. Dank der 780 PS (und 195 PS/l spezifischer Leistung) steht der Verbrennungsmotor des SF90 Spider an der Spitze der Palette von Ferrari. Um dieses Ergebnis zu erreichen, haben sich die Techniker auf die Neugestaltung des Ansaug- und Auspuffsystems konzentriert. In der neuen Konfiguration sind nun alle Leitungen in Höhe der Zylinderköpfe nahezu horizontal ausgerichtet, die Turboladereinheit wurde abgesenkt und die Auspuffleitung nach oben verlegt. Dies hat zu einer Absenkung des Schwerpunkts und - auch dank der Verwendung von Inconel® beim Auspuffrohr - zu einer Verringerung des Gesamtgewichts geführt.

Geballte Innovation en Plein Air

Beim SF90 Spider wird der Manettino durch einen Wählschalter für die Steuerung des Hybridsystems (eManettino) mit vier Modi unterstützt: eDrive, Hybrid, Performance, Qualify. Unter den innovativen aerodynamischen Lösungen sticht das Shut-off-Gurney hervor, ein aktives System am Heck des Autos, das sich an die Fahrbedingungen anpassen kann. Auch die Steuerlogik der Fahrzeugdynamik, die jetzt elektronische Side Slip Control (eSSC) genannt wird, wurde verbessert: Das System überprüft ständig die dynamischen Bedingungen des Fahrzeugs und steuert jeweils unabhängig das an das innere bzw. äußere Rad angelegte Drehmoment (Torque Vectoring). Die Regel „Augen auf die Straße, Hände ans Lenkrad“ hat zu einer neuen Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI) geführt, die mit zahlreichen Innovationen aufwartet, darunter das Lenkrad mit Touch-Control-Buttons und das vollständig digitale Kombiinstrument mit einem gekrümmten hochauflösenden 16-Zoll-Bildschirm.

Fordern Sie weitere Informationen zu Ferrari SF90 Spider in Frankfurt am Main

Erkundigen
Ferrari Personalisierung

Personalisierung

Fügen Sie mit dem Ferrari Anpassungsprogramm Ihre exklusive Note hinzu Mehr Dazu
Ferrari  Ordentliche Wartung 7 Jahre

Ordentliche Wartung 7 Jahre

Wartungsprogramm für die ersten 7 Lebensjahre der Ferrari-Wagen Mehr Dazu
Ferrari Financial Services

Financial Services

Wir finanzieren ihren Traum Mehr Dazu
Infos anfordern Konfigurieren Web Special